Jürgen Faè

CEO, Founder Commitly

Jürgen Faè

CEO, Founder Commitly

Tipp: Liquiditätsplanung bei saisonal-schwankendem Geschäft

Tipp: Liquiditätsplanung bei saisonal-schwankenden Geschäft

Egal, ob Sie einen Lebensmittelservice wie unser Kunde Basenbox betreiben oder Live-Bands für Bootsfahrten vermitteln – Sie wissen, dass die Steuerung eines saisonales Geschäfts sehr schwierig sein kann. Wie viele Bestellungen können Sie für die bzw. nach den Feiertage erwarten? Wie groß wird der Andrang in diesem Sommer sein? Und wie wirkt sich das auf die Liquidität aus? Reichen die finanziellen Mittel? Prognosen oder auch Forecasts im Rahmen der Liquiditätsplanung – eine auf historischen Daten basierende Schätzung der Zukunft – sind ein hervorragendes Planungswerkzeug, mit dem Sie diese Herausforderungen meistern können.

Hier sind fünf Punkte, über die Sie nachdenken sollten, wenn Sie in Ihrem saisonalen Geschäft Prognosen erstellen möchten:

 

1. Denken Sie daran, dass die Prognose ein Prozess ist

 

Das Ziel ist es, aus Fortschritten zu lernen, nicht die Perfektion. Erwarten Sie nicht, dass Ihre Prognose beim ersten Versuch richtig ist. Wenn Sie Schritt für Schritt die vergangenen Monate mit Istzahlen ersetzen und die gewonnenen Erkenntnisse nutzen, um Ihren Ansatz zu verfeinern, werden Sie sehen, dass Ihre Prognosen präziser werden. Das Wichtigste ist zu beginnen! Sie sollten laufend Ihre Forecasts hinterfragen und anpassen, unabhängig davon, ob Sie kurzfristig, mittelfristig oder langfristig denken.

 

2. Nutzen Sie Ihr Team

 

Beim Erstellen eines Forecasts ist es wichtig, unterschiedliche Perspektiven aus allen Bereichen Ihres Unternehmens zu berücksichtigen, angefangen mit dem Verkauf bis hin zum operativen Betrieb. Auf diese Weise können Sie nicht nur Ihre eigenen Planannahmen prüfen, sondern Sie schaffen auch ein Verständnis für die Prioritäten Ihres Unternehmens. Dieser Prozess kann Ihnen letztendlich dabei helfen, einen guten Forecasts zu erstellen.

 

3. Gehen Sie nicht davon aus, dass sich die Vergangenheit wiederholt

 

Nur weil Ihr Geschäftsverlauf saisonbedingt ist, bedeutet das nicht, dass er Jahr für Jahr demselben Muster folgt. Vielleicht hatten Sie im letzten Dezember viele Verkäufe und damit Zahlungseingänge. Aber das bedeutet nicht unbedingt, dass sich das exakt so wiederholt. Beobachten Sie die tatsächlichen Geschehnisse und passen Sie gegebenenfalls Ihr Liquiditätsplanung an. Prüfen Sie auch, ob Ihre finanziellen Mittel ausreichen, um etwaige Verzögerungen ausgleichen zu können.

 

4. Das Wichtigste ist, einen Ansatz zu wählen und zu beginnen

 

Prognostizieren kann eine statistische Wissenschaft sein. Es gibt viele, viele verschiedene Prognosemodelle. Aus finanzieller Sicht geht es darum, nicht in eine Scheingenauigkeit zu verfallen. Treffen Sie die Wahl, auf welcher Detailebene sie planen möchten. Unserer Erfahrung zeigt uns, dass eine gröbere Planung oft genauer ist als ein komplexes statistisches Zahlengerüst.

Denken Sie daran, dass jede Prognose immer eine Fehlerkomponente enthält, unabhängig davon, ob Ihr Unternehmen stabil, zyklisch oder saisonal ist. Der Schlüssel ist, dies zu akzeptieren und Ihre Prognosen weiter zu verbessern, um diesen Fehler zu minimieren.

 

5. Suchen Sie nach den kleinen Verbesserungen

 

Kleine, schrittweise Veränderungen sind besser, als gleich gar nicht zu beginnen. Indem Sie Ihre Prognose im Laufe der Zeit verfeinern und das Erlernte auf Ihr Unternehmen anwenden, verbessern Sie Ihre finanziellen Entscheidungen und Ressourcen.

Viele Unternehmer sind überwältigt von der scheinbaren Komplexität einer Planung oder gar einer Prognose. Schließlich kann es auch sein, dass man im Zuge einer Prognose mit einem möglichen unüberwindbaren finanziellen Engpass konfrontiert wird – also mit dem eigenen Scheitern. Aber genau darum geht es. Frühzeitig zu erkennen, wo Handlungsbedarf besteht, um entsprechende Schritte einleiten zu können. Echtes Unternehmertum also.

Wenn Sie nicht planen, akzeptieren Sie möglicherweise zu scheitern.

 

Credits: Photo by Matt Duncan on Unsplash

 

Eines der Hauptprobleme von Unternehmen ist ein unzureichend überwachter Cash Flow. Deswegen ist eine Liquiditätsplanung für Unternehmer wichtig. Eigentlich egal, mit welchem Tool die Planung gemacht wird.

Wir empfehlen natürlich COMMITLY als Liquiditätsplanung Tool, aber da sind wir wahrscheinlich vorbelastet 😁 Kann man übrigens 14 Tage kostenlos testen!

 

Video: Live Liquiditätsplanung mit COMMITLY

Video: COMMITLY im Einsatz - uns erreichte im Juni eine Frage eines Nutzers: Wir möchten die Planung für Januar bis Dezember 2019 in COMMITLY abbilden, nicht nur von Juli bis Dezember 2019. Hier sehen Sie Schritt für Schritt, wie dies in COMMITLY umgesetzt werden kann. Mehr lesen

Liquiditätsplanung in der Immobilienwirtschaft

Jörg Krbetz ist Unternehmensberater mit langjähriger Erfahrung in diversen Führungspositionen im Finanzbereich. Hier erläutert er die Kunst, auftretende Cash-Lücken rechtzeitig zu erkennen, damit sie so kosteneffizient als möglich aufgefüllt werden können. Und über die Verantwortung des Managements dabei. Mehr lesen

Aus der Praxis: Liquidität im Sanierungsverfahren

Wolfgang Pones, Co-Founder von COMMITLY, hat eine lange Erfahrung im Finanzmanagement von kleinen und mittleren Unternehmen. In den letzten 20 Jahren hat er auch mehrfach Sanierungsverfahren als Berater aber auch als Geschäftsführer begleitet. Hier gibt er uns einen Einblick in die Gründe für ein Sanierungsverfahren und die Bedeutung der Liquiditätsplanung und -überwachung in dieser herausfordernden Zeit. Mehr lesen

 

Liquiditätsplanung leicht gemacht - Alle Entscheidungen fest im Griff.

COMMITLY ist Ihr Software Tool für besseres Liquiditäts- und Cash Flow Management - entwickelt von Finanzexperten und Unternehmern, die wissen, worauf es ankommt.

 

COMMITLY

 

Einfach besseres Liquiditätsmanagement.
COMMITLY, Ihr CFO in der Cloud.

Es ist unsere Mission, Unternehmensentscheidungen auf finanzielle Ziele auszurichten, indem wir Unternehmer mit modernsten Technologien unterstützen.

 

© 2017-2019 Commitly GmbH
Von Unternehmern, für Unternehmer

Share This