Jürgen Faè

CEO, Founder Commitly

Jürgen Faè

CEO, Founder Commitly

Was Cashflow Management für Startups bedeutet

Zahlreiche Startups sind zum Start ihrer Geschäftstätigkeit auf Fremdkapital abgewiesen – entweder in Form von Private Equity eines professionellen Investors bzw. Business Angels oder in Form eines Bankkredits. (Eine Sonderform des Fremdkapitals sind Fördermittel, die zahlreiche Organisationen und Institutionen den Startups für besonders disruptive Lösungen zusprechen.)

Doch was benötigt man als Jungunternehmen, um eine solche Finanzierung zu bekommen?

Banken verlangen neben etwaigen Sicherheiten meist die obligatorische Planrechnung, genauso Investoren. Doch ehrlicherweise muss man sagen, dass die Planrechnungen in den meisten Fällen noch reinen Fantasiegebilden entsprechen. Zu Beginn der Geschäftstätigkeit gibt es in den seltensten Fällen bereits Erfahrungswerte, wie sich die Geschäftstätigkeit langfristig entwickeln wird und zudem fehlt GründerInnen in vielen Fällen das finanzwirtschaftliche Know-how um solide Kalkulationen heranzuziehen.

Commitly kann diese Problematik lösen: nämlich dank einer Liquiditätsplanung, die auf den Ist-Zahlen sowie den Ein- und Ausgängen, die man schon absehen kann, basiert.

Dafür einfach sämtliche Bankkonten des Unternehmens anbinden, andere Teammitglieder in den Workspace einladen und so zusammenarbeiten. Alle bisherigen Transaktionen sind sofort ersichtlich, können kategorisiert werden (was das Herz jedes Steuerberaters erfreut) und als künftige Ein- oder Ausgaben vermerkt werden, z.B. die monatliche Büromiete, das fixe Honorar der ersten KundInnen oder größere Investitionen – etwa in den Ausbau des eigenen Online-Shops, in die Anschaffung technischer Geräte etc.

Als Report generiert erhält man nicht nur ein umfassendes Bild des Ist-Zustandes, sondern eine ehrliche und ausgefeilte Liquiditätsplanung.

Und um ehrlich zu sein: Das, was die Banken sowie InvestorInnen interessiert ist nicht etwa der Gesamtumsatz des ersten Geschäftsjahres, sondern die Liquidität des Unternehmens. Denn am Ende des Tages will ein Investor wissen, dass das Unternehmen, in das er investiert hat, weiterbestehen kann und über einen finanziellen Handlungsspielraum verfügt, das Geschäftsmodell weiterzuentwickeln und Ressourcen aufzubauen (z.B. personelle). Und eine Bank will sicherstellen, dass das Unternehmen die Raten zurückbezahlen kann.

 

Credits: Photo by rawpixel on Unsplash

 

Eines der Hauptprobleme von Unternehmen ist ein unzureichend überwachter Cash Flow. Deswegen ist eine Liquiditätsplanung für Unternehmer wichtig. Eigentlich egal, mit welchem Tool die Planung gemacht wird.

Wir empfehlen natürlich COMMITLY als Liquiditätsplanung Tool, aber da sind wir wahrscheinlich vorbelastet 😁 Kann man übrigens 14 Tage kostenlos testen!

 

Video: Live Liquiditätsplanung mit COMMITLY

Video: COMMITLY im Einsatz - uns erreichte im Juni eine Frage eines Nutzers: Wir möchten die Planung für Januar bis Dezember 2019 in COMMITLY abbilden, nicht nur von Juli bis Dezember 2019. Hier sehen Sie Schritt für Schritt, wie dies in COMMITLY umgesetzt werden kann. Mehr lesen

Liquiditätsplanung in der Immobilienwirtschaft

Jörg Krbetz ist Unternehmensberater mit langjähriger Erfahrung in diversen Führungspositionen im Finanzbereich. Hier erläutert er die Kunst, auftretende Cash-Lücken rechtzeitig zu erkennen, damit sie so kosteneffizient als möglich aufgefüllt werden können. Und über die Verantwortung des Managements dabei. Mehr lesen

 

Liquiditätsplanung leicht gemacht - Alle Entscheidungen fest im Griff.

COMMITLY ist Ihr Software Tool für besseres Liquiditäts- und Cash Flow Management - entwickelt von Finanzexperten und Unternehmern, die wissen, worauf es ankommt.

 

COMMITLY

 

Einfach besseres Liquiditätsmanagement.
COMMITLY, Ihr CFO in der Cloud.

Es ist unsere Mission, Unternehmensentscheidungen auf finanzielle Ziele auszurichten, indem wir Unternehmer mit modernsten Technologien unterstützen.

 

© 2017-2019 Commitly GmbH
Von Unternehmern, für Unternehmer