Jürgen Faè

CEO, Founder Commitly

Jürgen Faè

CEO, Founder Commitly

Zutaten für den Cash Flow Plan?

Zutaten für den Cashflow Plan

Was ihr Plan beinhalten sollte

 

Sie entscheiden, wie detailgenau Ihr Cashflow Plan bzw. Liquiditätsplan wirklich sein muss. Viele, vor allem kleine Unternehmen, machen dabei erstmal eine grobe Abschätzung wie viel Geld in der nächsten Zeit – in der Regel die nächsten 3 – 6 Monate – für die Aktivitäten des Unternehmens benötigt wird. Da reicht es in einem ersten Schritt vollkommen, die erwarteten Einzahlungen auf Ihr Firmenkonto den geplanten Ausgaben gegenüberzustellen. Wächst Ihr Unternehmen aber und haben Sie Mitarbeiter, gliedert sich Ihr Budget in mehrere Gruppen. Da sind zum Einen die Details zu den Zahlungseingängen und andererseits die Ausgänge wie zum Beispiel Personal, Marketing, Lizenzen, etc. Hier gibt es 3 Tipps für die Planung!

 

Umsatz (bzw. Zahlungseingänge)

 

Umsatz- oder Umsatzprognosen basieren normalerweise auf Annahmen in Bezug auf Ihres erwarteten “normalen” Umsatzverlaufs und der Effektivität von geplanten Maßnahmen zur Steigerung des Umsatzes. Oft wird in dem Bereich über die Auswirkungen von Zahlungszielen und -ausfällen diskutiert. Wir empfehlen einen pragmatischen Ansatz. Starten Sie mit einer Abschätzung und verfeinern Sie diesen über die Zeit. Die Kombination aus Planung und Überwachung führt zu tieferen Einsichten und damit schärfen sich in der Regel Ihre Planannahmen von alleine.

 

Kosten (oder Zahlungsausgänge)

 

können in drei Gruppen gegliedert werden:

• Fixkosten sind Posten wie z.B. Miete, Gehälter und Finanzierungskosten
• Variable Kosten wie z.B. Rohmaterialien und der Zukauf von Dienstleistungen
• Einmalige Kapitalkosten – beispielsweise Kauf von Computerausrüstung

Hierbei kann es hilfreich sein, die Aufzeichnungen des letzten Jahres einzusehen und sich eventuell auch mit Ihren Lieferanten in Verbindung zu setzen.

 

Was ihr Cashflow Plan aber beinhalten muss

 

Den erwarteten Cashflow auf Monatsbasis. Basierend auf der obigen Detailstufe verteilen Sie die erwarteten Ein- und Ausgänge auf die zukünftigen Monate. Durch die Gegenüberstellung der Kostenbudgets und Umsatzerwartungen auf Monatsbasis erhalten Sie die monatliche Veränderung der liquiden Mittel Ihres Unternehmens.
Die Budgetierung ist für kleine Unternehmen von entscheidender Bedeutung, da sie mögliche Schwierigkeiten aufzeigen kann. Die Planung sollte mindestens monatlich überprüft werden.

Nutzen Sie die Cashflow Planung auch, um Ihre eigenen Prioritäten besser zu verstehen. Geht es um die Steigerung des Umsatzes? Liegt der Fokus auf Kosteneinsparungen? Eine Planung hilft Ihnen, Prioritäten zu setzen, bessere Entscheidungen zu treffen und Ihren Erfolg systematisch anzustreben! Denn Erfolg ist planbar!

Credits: Photo by Icons8 team on Unsplash

Liquiditätsplanung in der Immobilienwirtschaft

Jörg Krbetz ist Unternehmensberater mit langjähriger Erfahrung in diversen Führungspositionen im Finanzbereich. Hier erläutert er die Kunst, auftretende Cash-Lücken rechtzeitig zu erkennen, damit sie so kosteneffizient als möglich aufgefüllt werden können. Und über die Verantwortung des Managements dabei. Read More

Aus der Praxis: Liquidität im Sanierungsverfahren

Wolfgang Pones, Co-Founder von COMMITLY, hat eine lange Erfahrung im Finanzmanagement von kleinen und mittleren Unternehmen. In den letzten 20 Jahren hat er auch mehrfach Sanierungsverfahren als Berater aber auch als Geschäftsführer begleitet. Hier gibt er uns einen Einblick in die Gründe für ein Sanierungsverfahren und die Bedeutung der Liquiditätsplanung und -überwachung in dieser herausfordernden Zeit. Read More

Budgetierung – Wie man realistische Pläne erstellt

Die Budgetierung ist ein wichtiger Prozess für die Absicherung der Vitalität eines Unternehmens. Gemeinsam erstellte Budgets sind bei der operativen Steuerung von Unternehmen sehr viel wert. Moderne Online Software Tools erlauben Aktualisierung auf Knopfdruck, gemeinsames Erstellen und Bearbeiten von Plänen und unterstützen bei der Umsetzung von Budgets beispielsweise in Form von Forecasts. Excel ist hier im Vergleich, ein Relikt aus dem letzten Jahrzehnt. Read More
Budgetierung

Liquiditätsplanung in der Immobilienwirtschaft

Jörg Krbetz ist Unternehmensberater mit langjähriger Erfahrung in diversen Führungspositionen im Finanzbereich. Hier erläutert er die Kunst, auftretende Cash-Lücken rechtzeitig zu erkennen, damit sie so kosteneffizient als möglich aufgefüllt werden können. Und über die Verantwortung des Managements dabei. Mehr lesen

Aus der Praxis: Liquidität im Sanierungsverfahren

Wolfgang Pones, Co-Founder von COMMITLY, hat eine lange Erfahrung im Finanzmanagement von kleinen und mittleren Unternehmen. In den letzten 20 Jahren hat er auch mehrfach Sanierungsverfahren als Berater aber auch als Geschäftsführer begleitet. Hier gibt er uns einen Einblick in die Gründe für ein Sanierungsverfahren und die Bedeutung der Liquiditätsplanung und -überwachung in dieser herausfordernden Zeit. Mehr lesen

Budgetierung – Wie man realistische Pläne erstellt

Die Budgetierung ist ein wichtiger Prozess für die Absicherung der Vitalität eines Unternehmens. Gemeinsam erstellte Budgets sind bei der operativen Steuerung von Unternehmen sehr viel wert. Moderne Online Software Tools erlauben Aktualisierung auf Knopfdruck, gemeinsames Erstellen und Bearbeiten von Plänen und unterstützen bei der Umsetzung von Budgets beispielsweise in Form von Forecasts. Excel ist hier im Vergleich, ein Relikt aus dem letzten Jahrzehnt. Mehr lesen
Budgetierung

 

Liquiditätsplanung leicht gemacht - Alle Entscheidungen fest im Griff.

COMMITLY ist Ihr Software Tool für besseres Liquiditäts- und Cash Flow Management - entwickelt von Finanzexperten und Unternehmern, die wissen, worauf es ankommt.

 

COMMITLY

 

Einfach besseres Liquiditätsmanagement.
COMMITLY, Ihr CFO in der Cloud.

Es ist unsere Mission, Unternehmensentscheidungen auf finanzielle Ziele auszurichten, indem wir Unternehmer mit modernsten Technologien unterstützen.

 

© 2017-2019 Commitly GmbH
Von Unternehmern, für Unternehmer

Share This